Zu Besuch auf ein Frühstück im Wildkatzendorf Hütscheroda

Der Regionalverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wartburgkreis/Stadt Eisenach veranstaltete am Samstag, dem 07.04.2018, eine Frühstückstalkrunde im Wildkatzendorf Hütscheroda. Im Fokus der Diskussionsrunde mit Stefan Fricke stand der Naturschutz. Der Landratskandidat der SPD wird unterstützt von Linken, Grünen und LAD.

Der Wartburgkreis besitzt mit dem Biosphärenreservat Rhön im Süden sowie dem Nationalpark und Weltnaturerbe Hainich im Norden zwei von der UNESCO mit einem besonderen Schutz ausgewiesene Gebiete. Diese sind nicht nur von lokaler oder regionaler, sondern von weltweiter Bedeutung. Aber auch das Grüne Band im Westen und der Thüringer Wald in der Mitte und im Osten des Wartburgkreises sind bedeutende Naturressourcen, die es zu bewahren gilt. Der Wartburgkreis gehört somit zu einem der Landkreise mit einer hohen Dichte an wertvollen Schutzgebieten für Flora und Fauna, die den Menschen der Region, aber auch tausende Touristen aus aller Welt zur Erholung dienen.

Stefan Fricke betonte, dass Naturschutzbelange bei der Kreistagsarbeit angemessene Berücksichtigung finden müssen. Andreas Hundertmark (Kreistagsmitglied der Grünen) ergänzte, dass seit der Abschaffung des Umweltausschusses im gemeinsamen Ausschuss für Wirtschaft und Umwelt, Naturschutzbelange zu gunsten von Wirtschaftsbelangen fast gar keine Rolle mehr spielen. Die Grünen im Wartburgkreis erwarten vom neuen Landrat Unterstützung für die Wiederbelebung des Umweltausschusses. Mit einem Klimaschutzkonzept für den Wartburgkreis und den Belangen der vielfältigen Schutzgebiete bietet sich genügend Arbeit für diesen Ausschuss.

Die Leiterin des Wildkatzendorfes Claudia Wilhelm erläuterte die große Bedeutung des vom BUND getragenen Projektes „Rettungsnetz Wildkatze“, wozu auch das Wildkatzendorf Hütschenroda gehört. Sie ging in der Diskussion auf die aktuellen Probleme vor Ort ein. Dazu gehören die unzureichende ÖPNV-Anbindung und der fehlende Breitbandanschluss. Dabei traf sie bei Stefan Fricke und den Anwesenden auf offene Ohren.

Im Anschluss an die Diskussion wurden bei herrlichem Frühlingswetter die Wildkatzen im Schaugehege, der Wildkatzenlichtung, besucht.

Hier konnte Stefan Fricke seinen ganzen Mut beweisen, in dem er sich zusammen mit dem Pfleger zur Fütterung in das Gehege begab.

 

 

Teile diesen Inhalt: